Black Collar Worker

Wenn möglich, möchte ich gerne den Begriff des „Black Collar“ etablieren.

Meine Definition: Vom Kontrast her näher am Blue Collar, macht sich also auch noch selbst die Hände schmutzig. Hat sich aufgrund seiner Ausbildung / seines Studiums / seines Wissens / des gesunden Menschenverstandes dazu entschlossen, kein White Collar zu sein. Er ist kein Hipster, er unterwirft sich keinen modischen Zwängen. Er ist kein Marken-Evangelist. Er nutzt vorbehaltlos alle Marken, Technik und Techniken wenn sie ihm nutzen. Er hat ein schwarzes Herz, einen schwarzen Humor – ist aber doch sozial. Er pflegt eine gesunde Ethik, die Paradigmen und Dogmen ablehnt. Er ist ein humanistischer Agnostiker, lässt aber jeden nach seiner eigene Fasson selig werden, so lange er nicht selbst aktiv missioniert wird.

Irgendwann wäre ich gerne soweit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.